24.01.2018: Liebe Freunde des LKT-Team-Brandenburg

Am 23.02. präsentieren wir um 14:00Uhr unser Team 2018 im Autohaus-Liebsch in Lübben. Ihr seid herzlich eingeladen unsere Fahrer, unsere Ziele, das Personal und natürlich unser neues Equipment kennen zu lernen. Wir laden euch ein, mit uns und anderen Gästen zu plaudern und versprechen die eine oder andere spektakuläre Neuverpflichtung.
Im Rahmen der Teampräsentation werden auch wieder die angehenden Sportschüler geehrt.
Wir freuen uns auf euren Besuch!

 
19.01.2018: Brandenburg verpflichtet den Erfolgstrainer Heiko Salzwedel

Heiko Salzwedel, einer der besten Trainer der Welt im Bahnausdauerbereich, wird in Zukunft die Verfolgerelite des Landes Brandenburg trainieren. „Das ist nicht nur ein Coup für uns sondern auch für den gesamten Radsport in Deutschland.“ So der Teammanager des LKT-Team-Brandenburg, Steffen Blochwitz.

 
14.11.2017: Das LKT-Team 2018 steht!

… und es reihen sich gleich zwei ehemalige Juniorenweltmeister ein. Leo Appelt kommt vom BMC Development-Team, Jonas Bokeloh vom Team An Post-Chain Reaction. Leo war im Jahr 2015 Juniorenweltmeister, sowohl in der Einerverfolgung (Astana) als auch im Einzelzeitfahren auf der Straße (Richmond).

 
13.11.2017: Paul Voß wird neuer Sportlicher Leiter beim LKT-Team!

„Darüber bin ich sehr froh!“ – so Manager Steffen Blochwitz. „Wir waren zwar auf der Suche nach einem neuen Sportlichen Leiter, hatten aber überhaupt nicht in Pauls Richtung gedacht. Paul hat bereits ein eigenes Juniorenteam in Potsdam am Start, arbeitete als Sportlicher Leiter im Team Wiggins und ich hatte  bisher keinen persönlichen Kontakt zu ihm. Deshalb war es eine Option, die ich gar nicht auf dem Schirm hatte, bis Paul uns selbst ansprach. Aber es hat gleich beim ersten Mal gefunkt, wie man so schön sagt und der Entschluss gemeinsam zusammenzuarbeiten, wurde schnell gefasst.

 
06.10.2017: Münsterland Giro 2017

Am Tag der Deutschen Einheit waren wir beim „Münsterland-Giro“ am Start. Das Rennen gehört zu eines der wichtigsten in Deutschland und war dementsprechend gut besetzt. Auf den 198,6 km durch das Münsterland durften wir uns gegen die Weltelite der Sprinter testen.